Aktuelles


Kulinarisches aus Vietnam


Einkehrtag der Pfarrei am 21. Oktober 2017


Rosenkranzmonat Oktober

Der Monat Oktober ist der 

Rosenkranzmonat

deshalb möchten wir Sie einladen, jeden Donnerstag um

17.30 Uhr mit uns in der St. Andreaskirche zu Büsum, den

Rosenkranz zu beten. Anschließend daran findet um 18.00 Uhr

eine Heilige Messe statt.

 

Wir beten besonders um den Frieden unter den Völkern; für

die Bekehrung der Sünder und zur Sühne für die Gleichgültigkeit

und die Beleidigungen, die Gott täglich zugefügt werden.

Wir nehmen auch unsere eigenen Sorgen und Anliegen

mit hinein in das Rosenkranzgebet.


Krippenausstellung 2017 in Meldorf


Heiliger des Monats:

Heiliger des Monats Oktober: Heiliger Lukas

Wenn Sie den Link anklicken, gelangen Sie zum Artikel.


Hier finden Sie aktuelle Informationen und Beiträge aus unserer Pfarrgemeinde.


Veranstaltungen


Aus dem Gemeindeleben

Erntedank 2017

Am 1. Oktober 2017 feierten wir in unserer Pfarrei das Erntedankfest.

Wie in jedem Jahr wurde der Altarraum mit den mitgebrachten Gaben unserer Gemeindemitglieder festlich geschmückt.

Herzlichen Dank an die fleißigen Helfer und Gabenspender!

Suppensonntag 2017

Am 1. Oktober 2017 fand der traditionelle Suppensonntag zu Erntedank in unserer Pfarrei statt.

Viele eifrige Köchinnen und Köche fertigten nach heimischen Rezepten die verschiedensten Suppen, so dass für jeden Geschmack etwas dabei war. Sehr zur Freude der Kolpingsfamilie Heide, die wieder die Organisation übernommen hatte, kamen viele hungrige Suppenliebhaber, die das Angebot gern in Anspruch nahmen.



Heiliger Lukas

 Die vier Evangelisten haben die Kirche durch alle Zeit hindurch in ganz besonderer Weise mit der Wiege des Christentums verbunden. Im Dokument "Dei Verbum" des 2. Vatikanischen Konzils heißt es: "Die Tür des Wortes Gottes soll allen an Christus Glaubenden weit offen stehen." Als Glaubensfundament für die "Kinder der Kirche" werden in erster Linie die Evangelien hervorgehoben. "Kein Sonntag ohne Evangelium", diese Regel gilt für die meisten christlichen Konfessionen seit langer Zeit.

Lukas gilt als Verfasser des dritten Evangeliums und der Apostelgeschichte. Der frommen Überlieferung nach war der als Arzt bezeichnete Begleiter des Heiligen Paulus auch Maler. Und tatsächlich malt er uns ein großes Panorama des Heilswirken Gottes, angefangen von der Menschwerdung Jesu in dem kleinen Provinzdorf Bethlehem bis hin zur Verkündigung seines Evangeliums in der Hauptstadt des römischen Reiches. Der Arzt Lukas stellt besonders die Barmherzigkeit Gottes und die Liebe Jesu zu den Leidenden und Schwachen heraus.

Sein Evangelium enthält zahlreiche Stücke, die einzig sind und die in der Frömmigkeitsgeschichte auch eine große Rolle spielen. Denken wir an seine Darstellung der Geburts-und Kindheitsgeschichte Jesu. Das Magnificat, das Benedictus und das Nunc Dimits, die man aus diesem Teil entnimmt, werden bis heute jeden Tag in der Kirche gesungen. Wir können an besondere Gleichnisse denken, wie das vom verlorenen Sohn, in dem uns Lukas Gott als barmherzigen Vater schildert. Er stellt uns die beiden Schwestern Marta und Maria in ihrer Unterschiedlichkeit vor oder auch die beiden Emmausjünger, denen sich der Auferstandene auf ihrem Trauerweg zugesellte, und den sie schließlich beim Brotbrechen erkannten.

Lukas hatte viel Erfahrung in der Mission, im Dienst der Ausbreitung des Evangeliums. Er weiß ganz sicher, dass Gott mit dieser Welt einen Heilsplan hat, und dass sich diese gute Botschaft Gottes trotz aller Widerstände am Ende durchsetzen wird. Er ist davon überzeugt, dass der Heilige Geist in den Menschen die Begeisterung über Gott dergestalt anfachen kann, dass sie es hinausrufen, weitertragen müssen, bis an die Grenzen der Welt. Er erzählt keine Märchen vom lieben Gott, der alles mit sich machen lässt. Aber er erzählt von der Möglichkeit der Umkehr zum Frieden, was immer man vorher auch schon gemacht hat. Er weiß um das Scheitern, um Gericht und Tod, aber er hat die Erfahrung gemacht, dass die Möglichkeit zur Heilung zum Leben und zur Freude größer ist. Er macht uns deutlich, dass ein Christ sich niemals zur Ruhe setzen kann. Daher beschreibt er den Weg Jesu nicht als Sensation, die zur Nachahmung anregen soll. Nein, es geht ihm um den langen Atem in einer schwierigen, aber doch von Gott bewegten und geführten Zeit, um den Heiland, der vorangeht. Lukas wirbt um radikales Vertrauen zu diesem Führer Jesus Christus.

 

Pastor Peter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pastor Peter

 

 


Pfarrei St. Josef in Heide:

Erstkommunion 2018

Wir beginnen mit den Vorbereitungen zur Erstkommunion 2018. Die Anmeldungen dazu sind ab jetzt möglich. Eltern, die bisher noch nicht angeschrieben wurden, bitten wir, sich zu melden.

Start Firmvorbereitung 2017

Liebe Jugendliche,

unser erstes Treffen ist nach den Herbstferien am 04. 11. 2017 von 10.00-13.00 Uhr in St. Josef, Heide.

Besondere Termine in der Woche vom 16.10. - 22. 10. 2017

Am Mittwoch, den 18.10. 2017 findet der Gemeindenachmittag in Meldorf statt. 

Beginn: 15.00 Uhr Hl. Messe in St. Ansgar, Meldorf

anschließend "Erntedank"

 

Am Donnerstag, den 19.10.2017 findet das Treffen der Kolpingsfamilie Heide im Pfarrsaal von St. Josef, Heide statt.

Beginn: 19.30 Uhr

Vortrag: Kulinarisches aus Vietnam; Referent: Pastor Peter

 

 

Besondere Termine in der Woche vom 23. 10. -29. 10. 2017

Am Mittwoch, den 25.10.2017 findet in Heide das Treffen der Frauengemeinschaft statt.

Beginn: 15.00 Uhr Hl. Messe

anschließend Liedernachmittag