Aktuelles


Heiliger des Monats:

Heiliger des Monats Januar: Franz von Sales

Wenn Sie den Link anklicken, gelangen Sie zum Artikel.


Hier finden Sie aktuelle Informationen und Beiträge aus unserer Pfarrgemeinde.


Veranstaltungen

Impressionen von der Krippenausstellung 2017

Vom 25.11.-26.11. 2017 fand auch in diesem Jahr wieder eine Krippenausstellung im Gemeindesaal von St. Ansgar in Meldorf statt.

Neben der Krippenausstellung wurde auch eine Cafeteria, ein Basar und ein Stand des Weltladens geboten.

Beeindruckend war die Vielzahl der unterschiedlichen Krippen aus verschiedenen Ländern. Durch die unterschiedlichen Materialien, die verwendet wurden, durch die unterschiedlichen Größen und Ausführungen, brachte jede Krippe für sich einen eigenen Aspekt der weihnachtlichen Geschichte zum Ausdruck.

Vielen Dank an Frau Barbara Köhler und das Organisationsteam, das diese Veranstaltung ermöglicht hat.


Fotos: dreikun


Lebendiger Adventskalender in Büsum

In diesem Jahr fand zum ersten Mal in unserer Gemeinde St. Andreas in Büsum der Lebendige Adventskalender statt.

Anwohner, Gemeindemitglieder und Interessierte trafen sich, um in fröhlicher Runde bei Punsch und Leckereien besinnliche Texte zu hören und Weihnachtlieder zu singen.

Vielen Dank an Frau Cannon für die Organisation.


Aus dem Gemeindeleben



Heiliger Franz von Sales

Papst Johannes XXIII. nannte den Hl. Franz von Sales seinen Lieblingsheiligen und schrieb in seinem Tagebuch: " Wenn ich so sein könnte wie der Hl. Franz von Sales, würde es mir nichts ausmachen, Papst zu werden."  Nach dem Bischof Jean-Pierre Camus hieß das Lieblingswort des Heiligen:  "Alles aus Liebe, nichts aus Zwang!"  Von diesem Grundprinzip ließ er sich bei seinem theologischen Tun leiten. Er spricht sehr offen über seine Gefühlswelt, wenn er schreibt: "Ich glaube, es gibt auf dieser Welt keinen Menschen, der inniger, zärtlicher, und um es offen zu sagen, verliebter liebt als ich. Aber es hat Gott gefallen, mir ein solches Herz zu schaffen."  Die Theologie des Herzens Gottes und das Herz des Menschen als Sitz der Liebe sind ihm pastoral wichtig. Für ihn ist alles Äußere des Lebens nichts, wenn das Herz des Menschen nicht getroffen und von der Liebe besiegt wird. So ist das Resümee seiner "theologica cordis":  "Wer das Herz des Menschen gewonnen hat, der hat den ganzen Menschen gewonnen."

Franz von Sales weiß genau, dass nur eine echte Frömmigkeit die Menschen seiner Zeit überzeugen kann. Eine Frömmigkeit, die nicht abgehoben von der Wirklichkeit der Welt gelebt wird, sondern nur aus der Verbundenheit mit Gott und der Liebe zu Gott in der konkreten Welt, wie sie ist. Mit dieser Einschätzung liegt Franz richtig und hat Ohr und Herz an seinem Volk, das seine Predigten hören will und ihn zu einem gefragten und helfenden Seelenführer und geistlichen Berater wählt. Als Bischof von Genf lehrt er nicht nur, sondern er lebt in einer frohen und optimistischen Grundhaltung seinen Glauben, so dass er durch diese frohe Gottesliebe und seine persönliche Liebenswürdigkeit überzeugt und Menschen für den Glauben gewinnt.

Franz von Sales war auch der Auffassung, dass es nicht darauf ankommt, großartig geistliche Erfahrungen zu machen, sondern er betonte immer wieder die Treue im Alltag.  "Es kommt darauf an, dass wir die gewöhnlichen Dinge außergewöhnlichh gut tun."  Menschen, die im religiösen Bereich hoch hinaus wollten, schrieb er ins Stammbuch: "Wir bemühen uns manchmal so sehr, gute Engel zu werden, dass wir es unterlassen, gute Männer und Frauen zu werden."  Zusammenfassend lässt sich sagen: Jeder muss nach der ihm eigenen Weise den Weg des Christseins gehen. Franz von Sales versteht Frömmigkeit oder Christsein als ein überzeugtes Leben mitten im Alltag des Glaubens, in dem sich der Einzelne gemäß seiner eigenen Berufung zu bewähren hat.

Heute sind für uns Christen wie Sterne am Himmel der Kirche, zu denen wir aufschauen können. Franz von Sales präsentiert sich uns als ein überaus moderner Heiliger, den wir für unser Glaubensleben aktuell befragen können. Sich an ihm zu orientieren, ihn zum Vorbild zu nehmen, wird unser persönliches Leben bereichern und uns auch Mut zusprechen, in schwierigen und aussichtslosen Situationen uns der Gottesliebe anzuvertrauen. Der Hl. Franz von Sales ist ein Mann mit Herz, ein Mann der Güte. Vielleicht kann ein altes Sprichwort sein Leben gut charakterisieren: "Wenn du mich tröstest, tröste mich mit deinem Herzen und nicht mit deiner Bibel, denn in der meinen steht dasselbe drin."

 

Pastor Peter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pastor Peter

 

 


Pfarrei St. Josef in Heide:

Besondere Termine in der Woche vom 08.01.-14.01. 2018

Mittwoch, 10.01. 20187:

Hl. Messe um 15.00 Uhr in St. Josef, Heide. Der Seniorennachmittag im Anschluss fällt aus.

 

Ökumenischer Kreis: 15.00 Uhr "Sekten - und wie sie arbeiten"; Gemeindehaus St. Jürgen, Heide